Lederpflege
 

Leder ist ein Naturprodukt und somit in seiner Struktur/Narbenbildung mitunter sehr verschieden. Es verändert sich mit der Zeit, wird geschmeidig, nimmt Passform an und ist sehr langlebig.

Ich schneide jedes Lederstück in die gewünschte Form zb. für Halsbänder, Armbänder, Ringe etc.  Je nach Wunsch wird es dann punziert, gefärbt oder mit Nieten verziert.

 

Rindleder

Das von mir verwendete Rindleder ist meist von sehr weicher Qualität und wäre durchaus auch für Bekleidung z verwenden. Die meisten Leder sind Fassgefärbt, was den Vorteil hat das es beidseitig verwendbar ist.

Alle Lederhäute werden nach EU-Richtlinien gefärbt und sind somit frei von Schadstoffen. Eingekauft werden diese Stücke bei meinem Lederhändler des Vertrauens!

 

Fettleder - Sattlerleder

Ich verwende / verarbeite nur pflanzlich gegerbtes Leder also frei von Schadstoffen!

Dieses Leder kann in so gut wie jeder Farbe eingefärbt werden, hier verwende ich Farben auf Alkohol bzw. Wasserbasis. Alle Lederstücke werden versiegelt was sie nahezu Wasserfest und bis zu einem gewissen Grad Kratzfest macht.

Halsbänder aus Sattlerleder werden immer mit einem weich gepolsterten Rindleder unterlegt, so das keine Kanten am Hundehals aufliegen. (Dennoch runde ich diese Kanten ab)

HINWEIS!

Aus eigener Erfahrung und um Enttäuschungen vor zu beugen, Halsbänder die großflächig farblich verziert wurden sind weniger für Hunde geeignet die gerne, mit Vorliebe durch Büsche und Gestrüpp wuseln. 

 

Verschmutzungen

Lederstücke die aus weichem Rindleder gearbeitet sind lassen sich meist leicht reinigen, in dem man den Schmutz trocknen lässt und ihn dann mit einer weichen Bürsten entfernt. Das gild auch für Halsbänder die mit einer Borte verziert wurden. Andernfalls reicht oft ein weiches, mit lauwarmen Wasser angefeuchtetes Tuch. (gereinigt werden kann mit Lederseife, wobei ein mildes Shampoo (Babyshampoo) durchaus die gleiche Wirkung erzielt).

Bei Sattlerleder-Bändern empfehle ich ein Lederöl (farblos). Aufgetragen auf ein weiches Tuch, entfernt man den Schmutz in leicht kreisenden Bewegungen.

Beide Lederarten sind sehr robust und so macht es nichts, wenn es mal ein heftiger Regenguss ist. Hier empfiehlt es sich das Halsband an der Luft trocknen zu lassen! Bitte nicht auf die Heizung legen, da es hier zur Austrocknung kommen kann - und sich später Risse bilden können.

Sie könnne nach Bedarf beide Lederarten fetten/ölen, hier bitte mit einem farblosen Fett/öl. Meist jedoch reicht das körpereigene Fett des Hundes aus!

Leder gehört nicht in die Waschmaschine! Es ist hierfür nicht geeignet, selbst mit einem sanften Waschmittel kann das Leder aufgerieben werden, es trocknet aus und es entstehen Risse die dann auch nicht mehr mit einem Fett reperabel sind!

 

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

La-Ni-CaHalsband-Design

Tanja Scheidt-Freyn

Elbringhausen 30

42929 Wermelskirchen

Kontakt

Schreiben Sie uns:

info(at)la-ni-ca.net

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
©La-Ni-Ca Halsband-Design - 2008-2016